Neuer Meilenstein in der AHS-Firmengeschichte

Mit dem 1. Spatenstich am 19. Mai 2016 ist der Startschuss für das größte Bau-Projekt der Firmengeschichte gefallen. 2017 verläßt AHS den alten Standort in Delmenhorst und wird in den neuen Produktionshallen und Büros in Ganderkesee Prüfstände in alle Welt liefern.

Hier geht es zu unserer Bauseite.

Messen 2016

Aktuelle Messetermine 2016

AHS sponsert Reitturnier:

AHS sponsert Vielseitigkeitsturnier.
Berühmteste Starterin: die amtierende Weltmeisterin und Vize-Europameisterin Sandra Auffarth

DSC 2132

Lesen Sie weiter.

Neue HU und SP


Die neue HU und SP ist in Kraft! Was bedeutet das für Werkstätten und Prüforganisationen? Lesen Sie hier weiter!

Kontakt

AHS Prüftechnik
A. u. H. Schneider GmbH & Co. KG
Richtstraße 32
27753 Delmenhorst
Deutschland

Telefon: +49 (0) 42 21 91 82 -0
Telefax: +49 (0) 42 21 91 82 -20

eMail: info@ahs-prueftechnik.de

Zertifiziertes Managementsystem

ISO9001 D RGB
AHS Helpdesk

AHS PEDALKRAFTMESSER

AHS Stabpedalkraftmesser PEDALO
Zur Prüfung der Pedalkraft bei Pkw und Lkw

Eine unabhängige, 8-köpfige Jury wählt den AHS Pedalkraftmesser PKM 2012 in die Top Five der Kategorie Repair / Maintenance/ Nominierung auch für den Technologie-Award der Krafthand

C 5CUsers5CJSCHNE1 AHS5CAppData5CLocal5CTemp5Cmsohtml15C015Cclip image001 Auf der Automechanika 2012 wurde der AHSPedal­kraftmesser PKM 2012 unter den Top Five von 40 Produk­ten der Kategorie Repair / Maintenance gewählt wurde. Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus Medien, Ver­bän­den und Industrie würdigte damit die jahrelange Entwick­lungsarbeit und setzte auch ein Zeichen für die aktuelle Bedeutung des Themas Pedalkraftmessung. Dieses unterstreicht zusätzlich die Nominierung für den Techno­logie-Award der Zeitschrift Krafthand.

Die Messung der Pedalkraft sollte in jeder Werkstatt ein wichtiger Teil der Bremsprüfung sein: „Das Verhältnis zwischen einge­leiteter und erzielter Brems­kraft gibt Aufschluss über die gesamte Wirkleistungskette der Bremsanlage“, so Frank Beaujean, Vorsitzender des ASA-AK Prüfstände, in den ASA News in ASP 02/2011.

Mit Hilfe eines Pedal­kraftmessers können die bei der Betätigung des Brems­pe­dals auftretenden Betäti­gungs­kräfte ermittelt und der Brems­kraftverstärker sowie die Dichtheit des Hydraulik­sys­tems überprüft werden. Ferner kann die Verteilung der Bremskraft zwischen Vorder- und Hinterachse beurteilt und so ggf. die Gefahr eines Überbremsens der Hinter­achse erkannt werden. Die gemessenen Werte dienen jedoch auch als Referenz bei Einzelradmessungen oder der Beurteilung der Ovalität. Deshalb ist der Einsatz von Pedalkraftmessern in anderen europäischen Ländern wie z. B. in den Niederlanden bereits gesetzlich verankert.

Der herkömmliche und am Markt eingeführte Peda­lkraftmesser-Typ, der mit einem Gummiband oder Klettverschluss unterm Fuß befestigt wird, ist jedoch wenig funktional und sehr bediene­runfreundlich. Meistens hält er nicht am Fuß bzw. die Betäti­gung des Bremspedals ist schwierig. Die Anschaffungs­kosten sind hoch, benutzt wird er nicht. Dieses sind die Haupt­gründe, weshalb der ohne Zweifel sinnvolle Einsatz von Pedalkraftmessern bei den gesetzgebenden Instituti­onen zurzeit nur wenig Unterstützung findet.

In Hinblick auf diese Probleme und mit dem Ziel, eine präzise Bremskraft­messung bedienerfreundlich zu ermöglichen, wurde der innovative Stab-Pedalkraft­messer AHS PKM 2010 entwickelt, in zahlreichen Versuchen bzgl. Präzision, Qualität, Praxistauglichkeit und einfache Handhabung getestet und vom TÜV Nord begutachtet und abgenommen.

Für die Messung wird der äußerst robuste Messstab einfach auf dem Bremspedal platziert. Es entsteht kein zusätzlicher Zeitaufwand für die Anbringung an Mensch oder Fahrzeug. Anschließend wird das Bremspedal manuell mit dem Messstab gedrückt. Dabei ist die Erfassung der Pedalkraft unabhängig vom Winkel der ausgelösten Betätigungskraft. Der gemes­sene Wert wird auf dem leuchtstarken, aber dennoch Strom sparenden digitalen Display angezeigt. Dieser arbeitet kabellos und ist mit PC-Anschluss und Funkübertragung erhältlich.

Die Vorteile bzgl. Anwen­der­nutzen und Funktionalität rechtfertigen in jedem Fall die geringfügig höheren Anschaf­fungskosten im Vergleich zum klassischen Gerät.

Mittlerweile hat AHS auch die Urkunde über den Gebrauchsmusterschutz für den PKM 2012 erhalten.